Silvester in Paris

Paris im Winter

Die Feiertage sind vorbei, Zeit an Silvester zu denken. Zum Jahreswechsel verreisen gefällt mir auch sehr gut. Den Neujahrsspaziergang in einer aufregenden Stadt oder an einem frostig verschneiten Strand erleben, ist das nicht wunderbar? Vor ein paar Jahren zog es uns recht spontan nach Paris. Silvester unter dem Eifelturm, welch romantische Vorstellung. Die Stadt hat auch im Winter ihren besonderen Charme. Bei unserem Besuch waren die Straßen und Häuser in gedämpftes grau gehüllt, wie in einem alten schwarz-weiß Film. Vielleicht steht die junge Audrey Hepburn an der nächsten Ecke?

Im Dezember liegt die mittlere Temperatur in Paris bei etwa 8 Grad. Richtig kalt wird es also eher selten, mit Schnee ist allerdings auch nicht zu rechnen. Der Winter hat seine Vorteile. Es ist sehr viel weniger los als im Sommer. Man kann entspannt durch die Straßen bummeln und muss sich nicht durch Menschenmassen kämpfen. An den bekannten Sehenswürdigkeiten braucht man nicht lange anstehen und für das perfekte Erinnerungsfoto steht auch kaum einer im Weg. Auch in den Cafés, Bistros und Restaurants bekommt man viel leichter einen Tisch.

DEZ2017_Paris-Postkarten
DEZ2017_Paris-SacreCoeur
DEZ2017_Paris-Eifelturm
DEZ2017_Paris-Strasse

Am letzten Tag des Jahres sind wir aber nicht zum Eifelturm gefahren, sondern bereits am Nachmittag ins Disneyland Paris. Welch magischer Ort für Disneyfans. Den ganzen Nachmittag und Abend haben wir die verschiedenen Attraktionen besucht. Wir sind mit den Teetassen herumgewirbelt, haben im Lancelot-Karussel vom Prinzen geträumt und Dornröschens Schloß mit dem Drachen im Keller besucht. Wir haben uns gegruselt im  Phantom Manor, uns im Space Mountain ins All schiessen lassen und haben uns in „it’s a small world“ einen Ohrwurm abgeholt. Am Abend haben wir uns die Parade angesehen mit allen Disneyhelden auf funkelnden Lichterwagen.

Um Mitternacht gab es schliesslich ein Feuerwerk mit DJ am Dornröschenschloß. Alles glitzert und strahlt in bunten Farben. Statt lustigem Partyhut und Luftschlangen gab es Minimausohren mit roter Schleife. Angestoßen haben wir stilecht mit Champagner – hallo? wir sind schließlich in Paris – und später gab es statt Berliner einen Donut in der Main Street.

Unseren Neujahrsspaziergang haben wir am nächsten Tag in Versailles genossen und auch das Schloß besichtigt. Der Eintritt war an diesem Tag für alle Besucher frei. Eine schöne Geste, wie ich finde.

Ich wünsche euch eine entspannte Zeit zwischen den Jahren. Vielleicht plant ihr ja eine spontane Silvesterreise?

Einen guten Rutsch wünscht euch
Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.